Foto: Susanne Gehrmann-Röhm
KontaktImpressum

Sicherheit und Selbstbestimmung bei Krankheit und Behinderung durch Vorsorge

Die Vorsorgemappe zum Download

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Bürgerinnen und Bürger,

jeden von uns, ob jung oder alt, kann es jeden Tag treffen: Ein schwerer Unfall, eine plötzliche Krankheit – andere müssen helfend  einspringen.
Hinzu kommt für alle: Der Preis dafür, alt werden zu dürfen, ist häufig eine schwere körperliche oder geistige Beeinträchtigung.

Etwa 3000 an Demenz erkrankte Personen leben im Kreis Konstanz. Dazu kommen viele weitere Personen, die an schweren Hirnschädigungen z. B. nach Unfall oder an Hirnfunktionsstörungen nach Schlaganfall leiden. Vielen Betroffenen mangelt es an Entscheidungsfähigkeit. Sie benötigen die Hilfe anderer, um ihre Angelegenheiten zu regeln. Bevollmächtigte oder gesetzliche Betreuer müssen dann anstelle des Betroffenen wichtige Entscheidungen treffen.

Sorgen Sie vor, dass Ihr Wille auch dann beachtet wird, wenn Sie infolge eines Unfalls, einer Erkrankung oder einer Behinderung zu einer Willensbildung vorübergehend oder andauernd nicht in der Lage sein sollten.
Sie können mit der vorliegenden Vorsorgemappe wichtige Informationen weitergeben, damit Ihnen bei Bedarf schnell und sachgerecht nach Ihren Vorstellungen geholfen wird.
Nehmen Sie sich die Zeit zu überlegen, was für Sie wichtig ist, um die entsprechenden Daten auf den folgenden Blättern einzutragen. Sie bestimmen dadurch, was in einem Notfall geschehen soll.
Die Blätter dieser Mappe können Sie nach Bedarf austauschen, korrigieren, aktualisieren etc. Sie haben auch die Möglichkeit, weitere Blätter, Formulare und Urkunden, die für Sie wichtig sind, einzufügen oder den Aufbewahrungsort wichtiger Papiere zu vermerken.
Gut vorgesorgt haben Sie, wenn Sie eine Vorsorgevollmacht, die in der Regel die gesetzliche Betreuung ersetzt, und eine Patientenverfügung haben. Die beigefügten Texte für eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind als Beispiele gedacht. Weitere Texte finden Sie im Internet.
Wichtig: Informieren Sie Ihre Angehörigen und/oder Ihre Vertrauensperson(en), wo Sie die Vorsorgemappe aufbewahren, damit diese in einem Notfall, bei Unfall, Krankheit oder Tod Zugriff darauf haben.
Sprechen Sie über solche Vorsorgemaßnahmen mit Ihren Angehörigen, mit Freunden, Nachbarn und Bekannten. Machen Sie auf diese Vorsorgemöglichkeit aufmerksam.
Die Vorsorgemappe ist kostenlos im Landratsamt, Büro für Bürgerengagement, erhältlich. Sie kann auch aus dem Internet heruntergeladen werden unter www.kreisseniorenrat-konstanz.de. Information und Beratung zur Vorsorgevollmacht erhalten Sie bei der Betreuungsbehörde des Landkreises, Scheffelstr. 15, 78315 Radolfzell, Tel. 07531/800-2622 sowie bei Betreuungsvereinen, Anwälten, Notaren oder Amts-/Betreuungsgerichten.

Mit dieser Vorsorgemappe möchten wir Sie ermuntern, für den Fall der eigenen Hilfsbedürftigkeit rechtzeitig vorzusorgen und zu bestimmen, wer Ihre Interessen im Ernstfall vertreten soll. Sie soll auch zum sozialen Engagement anderen Menschen gegenüber anregen.


Frank Hämmerle                             Dr. Bernd Eberwein
Landrat                                         Vorsitzender des Kreisseniorenrates